Das Fortgeschrittene Rechtesystem

    • Empfohlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bitte registriere dich, um den vollen Funktionsumfang des Forums nutzen zu können. Wenn du bereits registriert bist, kannst du dich hier anmelden.

    Der Pagian Query Bot ist jetzt wieder verfügbar und kann auf unserer Hosting Seite gemietet werden.

    • Das Fortgeschrittene Rechtesystem

      Inhaltsüberblick
      1. Einführung
      2. Aktivierung
      3. Boolean Rechte
      4. Integer Rechte
      5. Tier-System
      6. Skip
      7. Negiert
      8. Vergabe



      1. Einführung

      Das Fortgeschrittene Rechtesystem bietet sehr detaillierte Einstellungsmöglichkeiten darüber, welche Benutzer welche Aktionen auf einem Server vornehmen können. Mithilfe von Gruppen ermöglicht es den Aufbau eines hirarchieartigen Systems innerhalb bestimmter Bereiche. Kurz gesagt: Es vereinfacht dir das Management von Benutzern und deren Rechten. Während im Einfachen Rechtesystem nur grundlegende Rechtegruppen verändert werden können, hast du hier die Möglichkeit, jedes Recht manuell nach deinen Bedürfnissen zu konfigurieren.



      2. Aktivierung

      Das Fortgeschrittene Rechtesystem findest du unter Einstellungen - Optionen - Anwendung.



      In der Kategorie Verschiedenes findest du schließlich das Fortgeschrittene Rechtesystem.



      3. Boolean Rechte

      Boolean Rechte können nur zwei Werte annehmen. "True" oder "false". Sie werden auch im Einfachen Rechtesystem verwendet.

      Beispiel:
      b_virtualserver_modify_name

      Aus dem Namen des Rechts kann sofort der Rechte-Typ abgelesen werden, da es mit "b_" beginnt. Nach dem Präfix folgt eine Kurzbeschreibung des Rechts, welches dir eine ungefähre Ahnung über desssen Funktion gibt. In diesem Fall bestimmt das Recht darüber, ob Benutzer den Namen des virtuellen Servers editieren können. Ist dieses Recht auf "1" gesetzt, darf der Servername editiert werden. Ist das Recht auf "0" gesetzt oder gar deaktiviert, kann der Servername nicht verändert werden.



      4. Integer Rechte

      Integer Rechte sind das logische Gegenstück zu den boolischen Rechten. Sie erlauben auch andere Werte (0 bis 999999999).

      Beispiel:
      i_channel_max_depth

      Auch hier gibt der Präfix "i_" wieder Auskunft über den Rechte-Typ. Aus dem eigentlichen Namen "i_channel_max_depth" kann der Sinn des Rechts schon vermutet werden. Durch das Recht kann festgelegt werden, bis zu welcher Ebene Channel erstellt werden dürfen. Ist der Wert auf "0" gesetzt, können nur top-level Channel erstellt werden. Mit dem Wert "1" können auch Sub-Channel erstellt werden. Weiter können bei dem Wert "3" zusätzlich Sub-Sub-Channel erstellt werden.

      Wie alle Rechte ohne Limit erlaubt auch das Recht "i_channel_max_depth" einen speziellen Wert von "-1", wodurch kein Maximum für die Tiefe von Channels gesetzt ist.

      Für alle Rechte ohne Limit gilt: Der Wert "-1" ist gleichzusetzen mit "unendlich".

      Das Power System
      "power / needed power"

      Power-Rechte sind spezielle Integer Rechte. Sie kommen immer in Paaren, eine Power und eine benötigte Power. Du kannst eine Aktion nur ausführen, wenn deine Power größer / gleich (≥) der zugeordneten benötigten Power ist.

      Beispiel:
      i_client_kick_power
      i_client_needed_kick_power

      Wenn du versuchst, einen Benutzer zu kicken, vergleicht das Rechtesystem deine "kick power" mit der "needed kick power" des Ziels. Hier: Ziel = zu kickender Benutzer



      5. Tier-System

      Der Weg zu den Rechten eines Clients ist durch ein System mit 5 Ebenen bestimmt. Jede Ebene kann Rechte der vorherigen überschreiben.

      Folgende Rechte-Ebenen werden durchlaufen:

      Tier 1Server Gruppenniedrigste Priorität
      Tier 2Client Rechte
      Tier 3Channel Rechte
      Tier 4Channel Gruppen
      Tier 5Channel Client Rechtehöchste Priorität


      Wird in einer Server Gruppe (Tier 1) ein Recht gesetzt, kann dieses durch Tier 2 überschrieben werden. Tier 2 kann anschließend von Tier 3 überschrieben werden, usw.

      Beispiel:
      Einem Benutzer werden durch eine Server Gruppe "Kick-Rechte" eingeräumt. Durch eine Channel Gruppe werden die Rechte (sofern konfiguriert) wieder entfernt, also überschrieben.





      Die Skip-Funktion verhindert das Überschreiben eines Rechts. Werden also beispielsweise "Kick-Rechte" an eine Server Gruppe vergeben, kann durch "Skip" zusätzlich festgelegt werden, dass dieses Recht nicht durch andere Tiers (z.B. Channel Gruppen) überschrieben werden darf. Beispiel für Kick-Rechte mit Skip Flag:



      Allgemein in Kürze: Skip hilft dir immer dann, wenn Rechte nicht durch andere Rechtequellen beeinträchtigt werden sollen.



      7. Negiert

      Verfügt ein Client mehrfach über ein Recht, wird der höchste Wert angewendet. Mit "Negiert" ist es möglich, diese Logik umzukehren und den niedrigsten Wert anzuwenden.

      Beispiel:
      i_client_talk_power = 75 (z.B. Server Admin)
      i_client_talk_power = -1 (z.B. Mute Gruppe)

      Durch das Setzen von "Negiert" erhält der Benutzer nun statt "75" eine Talk Power von "-1".



      8. Vergabe

      Jedes Recht verfügt über eine zusätzliche Berechtigung (i_needed_modify_power_*), den sogenannten Vergabe Wert.

      Beispiel:
      Recht: b_client_ban_create
      Vergabe Recht: i_needed_modify_power_client_ban_create

      Recht: i_client_talk_power
      Vergabe Recht: i_needed_modify_power_client_talk_power

      Der Vergabe Wert eines Rechts legt fest, ob ein Benutzer berechtigt ist, Werte des Rechts zu bearbeiten. Sie sind also der Schlüssel für die Bearbeitung eines Rechts und werden meist Administratoren vorbehalten.
      Der Vergabe Wert i_needed_modify_power_* wird mit dem Wert von i_permission_modify_power verglichen.

      Um eine Berechtigung einer Gruppe oder eines Benutzers zu bearbeiten, sind weitere Rechte nötig. Bei Gruppen wird zusätzlich i_group_modify_power, bei Benutzern i_client_permission_modify_power und bei Channels i_channel_permission_modify_power bzw. der jeweilige benötigte Wert geprüft.